Bundesarbeitsgemeinschaft
der Immigrantenverbände
in Deutschland e.V. 

Unsere Partner








Nützliche Links

Refugee-Guide Diskriminierung in Deutschland 2015 Start Stiftung Forum Integration Ausgezeichnete Orte 2014 www.ausgezeichnete-orte.de
Flyer: Ausgezeichnete Orte 2014.pdf

Weitere Links rund um das Thema Migration und mehr finden Sie hier...

Mitten in der Gesellschaft

Alle auf einen Blick!

Herzlich Willkommen
bei BAGIV!

Liebe Besucher unserer Seite,

die BAGIV ist der einzige bundesweite und multinationale Dachverband von Migrantenselbstorganisationen mit dem Ziel der integrationsfördernden Selbstvertretung von ImmigrantInneninteressen.

Für Fragen und Feedback stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.


BAGIV
Trierer Str. 70-72
53115 Bonn
Tel.: 0228/22 46 10
Fax : 0228/26 52 55
Mail:info@bagiv.de




A K T U E L L E S



25. November 2016

-Pressemitteilung-

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände weist den Versuch der Neuen Deutschen Medienmacher (NDM) zurück, den Deutschen Journalisten Verband (DJV) in eine rechte Ecke zu stellen. Der DJV hatte sich zu einer Pressemitteilung des Bundesinnenministeriums (BMI) positioniert, in der die Absicht verkündet worden war, Chefredakteure und andere Medienverantwortliche in Workshops in ihrer Deutung von Sachverhalten zu schulen, die mit dem großen Themenfeld "Islam" in Kontext stehen. Da als präferierte, d.h. zu vermittelnde, Deutung die der großen muslimischen Dachverbände durchschien, hatte der DJV dies zu Recht zurückgewiesen. Auch waren andere Migrantenvereinigungen dazu nicht gehört worden, wie bereits in der Pressemittelung vom 25.10.2016 angemahnt. Der DJV stellte klar, dass bei aller kulturellen Sensibilität keine gesonderte Nachhilfe durch das BMI nötig sei bei der Beurteilung gesellschaftlicher Vorgänge.

"Dass die NDM sich nun an die Seite der Dachverbände und ihrer Deutung stellen, ja den DJV in seiner berechtigten Grenzziehung angreifen, ist völlig unverständlich und inakzeptabel". Die NDM sollten im Sinne des gesellschaftlichen Zusammenhalts darauf achten, ob sie mit diesem Schulterschluß nicht eher selber dem AfD-Lager Wähler zutreiben", so Ali Ertan Toprak abschließend.


 

19. November 2016

"Jugendliche mit Migrationshintergrund im Einsatz für Flüchtlinge!"

jugendliche im einsatz1 k

Das von der Robert-Bosch-Stiftung geförderte Projekt "Jugendliche mit Migrationshintergrund im Einsatz für Flüchtlinge!" führte die Projektidee der Begegnung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund und Flüchtlingen zur kulturellen Bildung fort. Gemeinsam fuhr die Gruppe in die Bundesstadt Bonn mit dem Ziel den Teilnehmern Einblicke in die Geschichte und das politische Leben Deutschlands zu vermitteln. Der Besuch im Haus der Geschichte in Bonn konnte eindrucksvoll in die Thematik einführen. Die Begeisterung der Teilnehmer zeigte sich deutlich auch in der Diskussion und den Fragen während des Aufenthaltes im Museum. Abgerundet wurde der Besuch in Bonn durch einen Stadtrundgang und eine ausführliche Stadtrundfahrt. Die Gruppe traf sich im Anschluss zu einer Feedbackrunde und Evaluation in der Kurdischen Gemeinschaft Rhein-Sieg in Siegburg. Das Projekt konnte erfolgreich abgeschlossen werden und die teilnehmenden Flüchtlinge und Paten bedauerten das Ende der Projektreihe.


jugendliche im einsatz 2 k

 

16. November 2016

Gegen Islamistischen Terror ist kein Augenmaß gefragt, sondern die klare Kante des Rechtsstaats

ali ertan toprak k

"Die gestrigen Razzien gegen salafistische Islamisten waren längst überfällig", stellt Ali Ertan Toprak, Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in Deutschland (BAGIV) fest.

Die verbotene Organisation "Die wahre Religion" habe jahrelang verfassungsfeindliche Ideologien verbreitet und Jugendliche radikalisiert. Hunderte Jugendliche sind aufgrund dieser Readikalisierung in den "heiligen Dschihad" gezogen oder bilden eine ernstzunehmende Gefahr für unsere innere Sicherheit.

"Wenn diese Razzien schon viel früher stattgefunden hätten, hätten wir womöglich in den letzten Jahren nicht hunderte von Jugendlichen an die Dschihadisten verloren", so der Präsident der BAGIV.

Die Kritik der Staatsministerin Özoguz an den Polizeimaßnahmen findet Toprak befremdlich. Bei der Verfolgung von Radikalsalafisten von den Sicherheitsbehörden Augenmaß zu fordern. Dies nährt den Verdacht, dass nicht mit Augenmaß, also willkürlich bzw. überzogen gehandelt wurde. Aus dem Einsatzbericht des Bundesinnenministeriums ist dies aber nicht zu entnehmen. Solche Mahnungen senden vielmehr falsche Signale, die schnell dahingehend interpretiert werden, dass der Staat Islamophob sei. Solche Aussagen gefährden den gesellschaftlichen Zusammenhalt um den mehr denn je gerungen werden müsse.


 

14. November 2016

Die Integration kann nicht gegen die Mehrheitsgesellschaft, sondern nur im Einvernehmen mit ihr gelingen!

Foto Quelle: Bundesregierung

Der 9. Integrationsgipfel der Bundesregierung mit dem Schwerpunkt Partizipation und bürgerschaftliches Engagement greift erneut ein wichtiges Themenfeld auf, das für die Integration von Zugewanderten sowie den gesellschaftlichen Zusammenhalt enorm wichtig ist.

Ali Ertan Toprak, Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in Deutschland/BAGIV e.V. und Teilnehmer am Integrationsgipfel stellt fest, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt im Moment durch die Globalisierung verursachten Veränderungen und damit entstandene Verunsicherung auch in Deutschland gefährdet ist und von dieser Lage gerade unterschiedliche radikale Kräfte profitieren.

Daher glaubt Toprak, dass die Migrantenorganisationen noch stärker als bisher ihrer Verantwortung gegenüber der Gesamtgesellschaft bewusst werden müssen.

"Die Integration kann nicht gegen die Mehrheitsgesellschaft, sondern nur im Einvernehmen mit ihr gelingen.", so Ali Ertan Toprak.

Toprak weiter, "Nur durch die Sensibilisierung füreinander, nur durch Streiten für gemeinsame Werte, nur durch ein gemeinsames Wirken, ist eine inklusive Gesellschaft im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger unseres Landes möglich. Diese kann jedoch nicht von Statten gehen, ohne eigene Normen und Wertvorstellungen einer kritischen Prüfung zu unterziehen. Zugleich bedarf es eines Umfeldes, das Willens ist, Migrantinnen und Migranten am gesellschaftlichen und politischen Leben teilhaben zu lassen."

Nach Präsident Toprak ist entscheidend, dass wir alle ein aufrichtiges Interesse daran haben, uns als eine Gesellschaft zu begreifen. Dabei spielt - ganz im Sinne des vielfach zitierten Böckenförde-Diktums: "Der freiheitliche, säkularisierte Staat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann" - die politische Kultur eine essentielle Rolle.

Wir brauchen die Community-Verbände in der Debatte um Integration und Zuwanderung und in der Umsetzung von erfolgsversprechenden Ansätzen als Brückenbauer. Ohne ihre jeweiligen Anerkennungsanliegen zu vernachlässigen, müssen sie über den eigenen Tellerrand hinaus ihren Blick auch auf die Gesamtgesellschaft richten. Denn es steht mehr auf dem Spiel als die Auseinandersetzung zwischen Etablierten und Außenseitern, zwischen Gewinnern und Verlierern.

Toprak abschließend, "Beide Seiten müssen lernen, Vielfalt und Widersprüche auszuhalten und mit Differenz umzugehen. Solange Migrantenverbände ihre Existenzberechtigung einzig und allein aus der undifferenzierten Ethnisierung sozialer Problemlagen ziehen, werden sie weder den drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen noch der wahrhaften Alltäglichkeit und Normalität von Rassismus und Diskriminierung gerecht."


 

19. Oktober 2016

Integrationspolitischer Dialog

gruppenfoto bpa k

FOTO: Integrationsbeauftragte / Steffi Loos

Zum "Integrationspolitischen Dialog" mit den Dachverbänden der Migrantinnnen
und Migranten hatte Staatsministerin Aydan Özoguz nach Berlin eingeladen.
Die Arbeit der Migrantenorganisationen sei wertvoll und keineswegs einfacher
geworden, heißt es vom Bundespresseamt.

Die BAGIV wurde durch ihren Präsidenten Ali Ertan Toprak vertreten. Der integrationspolitische Dialog ist eine wichtige Plattform, um gemeinsam die aktuellen Entwicklungen zu bewerten und Handlungsempfehlungen auszusprechen und bieten für den Integrationsgipfel der Bundeskanzlerin eine Orientierung.


 

Weitere Meldungen

18. Oktober 2016 Einladung zur Tagung "Teilhabe konkret"
15. Oktober 2016 "Jugendliche mit Migrationshintergrund im Einsatz für Flüchtlinge!"
7. Oktober 2016 "Jugendliche mit Migrationshintergrund im Einsatz für Flüchtlinge!"
06. Oktober 2016 Teilhabe konkret - Strukturförderung von Migrantendachverbänden unter der Lupe
19. September 2016 Freiburger Deklaration
11. Juli 2016 Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in Deutschland (BAGIV) wird Mitglied im neuen ZDF-Fernsehrat
28. Juni 2016 "Wer sind WIR - und wenn ja, wie viele?
16. Juni 2016 BAGIV Vorstand trifft den Vorsitzenden der Friedrich-Ebert-Stiftung Kurt Beck
09. Juni 2016 Patenschaften helfen bei der Integration
07. JUni 2016 BAGIV startet mit dem Bundesfreiwilligendienst mit Flüchtlingsbezug
31. Mai 2016 Für Antragsteller des EU-Programms >Europa für Bürgerinnen und Bürger<«, am 16.06.2016 in Berlin
31. Mai 2016 Neuer Newsletter: "Migration und Integration aktuell"
30. Mai 2016 Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund doppelt benachteiligt
30. Mai 2016 EU-Programme: »Europa für Bürgerinnen und Bürger«
29. Mai 2016 ANKOMMEN -Arrival - Arriver
29. Mai 2016 Migranten ziwilgesellschaftliche Organisationen in der Entwicklungszusammnearbeit
29. April 2016 Potenziale der Migrantenorganisationen ausschöpfen!
26. April 2016 Treffen mit dem Vorsitzenden der Bundestagsfraktion Bündnis90/Die Grünen, Dr. Anton Hofreiter MdB
21. April 2016 Gastfamilien für Austauschschüler aus Serbien gesucht
21. April 2016 Jurysitzung "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" 2016
14. April 2016 Bonner Universitätsforum: "Muslimisch - weiblich - deutsch? Integrationserfahrungen muslimischer Mädchen und Frauen"
14. April 2016 KAUSA/BAGIV - Durch Migrantenorganisationen Zielgruppen erreichen
13. April 2016 Umsetzung der UNO Zukunftsziele (SDG)
13. April 2016 BAGIV-PRÄSIDENT Ali Ertan Toprak wurde heute in Berlin vom Vorsitzenden der Konrad-Adenauer-Stiftung Hans-Gert Pötterung empfangen.
10. April 2016 Zivilgesellschaftliche Organisationen in der Flüchtlingsarbeit
7. April 2016 Ali Ertan Toprak trifft die Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka
7. April 2016 Flüchtlinge in Deutschland: Integration ermöglichen - Zusammenhalt stärken
4. April 2016 Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Immigrantenverbände in Deutschland e.V./ BAGIV im Gespräch mit Bundesministerium des Innern.
31. März 2016 Pressemitteilung zum Integrationsgesetz
26. März 2016 Einwicklungszusammenarbeit : eine Herausforderung für die Migrantenorganisationen in Deutschland
24. März 2016 Treffen im Bundesministerium für Arbeit und Soziales
22. März 2016 Die BAGIV ist über die Anschläge in unserem Nachbarland Belgien bestürzt.
15. März 2016 Migrantenorganisationen trafen sich in Berlin mit dem Integrationsbeauftragten der SPD-Bundestagsfraktion Josip Juratovic
14. März 2016 Migrantenorganisationen trafen sich in Berlin mit Frau Sevim Dagdelen (die Linke) zusammen
9. März 2016 Offener Brief der Kurdischen Gemeinde Deutschland an die Bundesregierung:
Türkeipolitik der Bundesregierung, Menschenrechte und politische Stabilität
23. Februar 2016 Teil haben - Teil sein: Partizipation in der Einwanderungsgesellschaft
25. Januar 2016 Hört endlich auf, uns zu bevormunden!
8. Januar 2016 Ali Ertan Toprak im Interview im ZDFInfo

 




Weitere NEWS finden Sie in unserem Archiv

Archiv 2014

Archiv 2013

Archiv 2012

Archiv 2011

Archiv 2010

Archiv 2009

Archiv 2008

Archiv 2007

Archiv 2006




 
nach oben

Stand 05.12.2016 | Sitemap | Impressum | Kontakt

Webmaster: Andreas Rupp